Willkommen beim CHARLOTTE | Nachbarschaftsfonds

Mit dem Nachbarschaftsfonds möchten wir das Gemeinschaftsgefühl in den Wohnanlagen fördern und damit auch den genossenschaftlichen Gedanken stärken. Pro Antrag werden bis zu 1.907 Euro bereitgestellt, damit Mitglieder für ihre Hausgemeinschaften und Nachbarschaften Aktivitäten planen und umsetzen können.

Und wie funktioniert es?

Jeder Bewohner der Charlotte kann einen Antrag stellen, sobald weitere Nachbarn sich beim Antrag und der jeweiligen Aktivität beteiligen.

Eine Aktivität wird gefördert, wenn
•    sie sich auf eine Hausgemeinschaft/Nachbarschaft bezieht,
•    sie für allen Bewohnerinnen und Bewohnern im „Einzugsgebiet“ offen ist,
•    diese der Verbesserung des nachbarschaftlichen Miteinanders dient,
•    durch diese keine Folgekosten für die Charlotte entstehen,
•    sie nicht beispielsweise baulichen Vorhaben der Charlotte entgegensteht,
•    die Kosten realistisch und abrechenbar sind.

Nach Eingang des Antrags werden die Fördervoraussetzungen geprüft und ein Fondsausschuss entscheidet über den Antrag.

Bislang wurden durch den Nachbarschaftsfonds Gemeinschaftsbeete und Nachbarschaftsfeste ermöglicht. Haben Sie neue Ideen für eine gemeinschaftliche Aktivität? Dann sprechen Sie einfach mit Bewohnern in Ihrem Haus oder Hof und stellen gemeinsam einen Antrag! Der Fonds ist für alle nachbarschaftlichen Ideen offen!

Ihre Fragen zum Nachbarschaftsfonds beantwortet Ihnen gerne CHARLOTTE | Sozial. Wir unterstützen Sie auch bei der Antragsstellung bis hin zur Abrechnung.

Ihre Ansprechpartner sind:

Herr Büscher
(für Charlottenburg, Steglitz, Wilmersdorf, Adlershof)
Tel. (030) 32 00 02 192
E-Mail: dbuescher[at]charlotte1907.de

Frau Dickfohs
(für Spandau)
Tel. (030) 32 00 02 193
E-Mail: sdickfohs[at]charlotte1907.de

Frau Mäschl
(für Reinickendorf, Weißensee)
Tel. (030) 32 00 02 196
E-Mail: mmaeschl[at]charlotte1907.de


Besucheranschrift:

CHARLOTTE  |  Sozial
Riehlstr. 6a
14057 Berlin-Charlottenburg