Unsere Maßnahmen in der Corona-Krise

(c)Lightspring/Shutterstock

Lieber Mitglieder,

aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus und den damit im Zusammenhang stehenden behördlichen Anordnungen sowie den anstehenden gesetzlichen Regelungen möchte wir Sie an dieser Stelle mit unseren Maßnahmen vertraut machen:

  1. Wir verringern zu Ihrem und unseren Schutz nicht zwingend erforderliche oder anderweitig vorgeschriebene persönliche Kontakte. Demzufolge entfallen bis mindestens 19.04.2020 die Öffnungszeiten in der Geschäftsstelle und die Sprechzeiten in unseren Hausverwaltungen ersatzlos, die Sprechstunden von CHARLOTTE | Sozial werden telefonisch abgehalten. Wenn Sie mit sonstigen Ansprechpartnern der Charlotte in Kontakt treten möchten, nutzen Sie auch in diesen Fällen bitte die bekannten Telefonnummern oder elektronischen Wege (E-Mail, Kontaktformular, Portal).
     
  2. Ebenfalls schließen wir vorübergehend unsere Charlotte-Treffs/Gemeinschaftsräume sowie zum Schutz Ihrer Kinder auch alle unsere Spielplätze.
     
  3. Auch die nach dem 19.04.2020 angekündigten Veranstaltungen stehen leider unter dem entsprechenden Vorbehalt.
     
  4. Sie haben Ihren Arbeitsplatz verloren oder ein verringertes Einkommen aufgrund von Kurzarbeit und wissen gerade nicht, wie Sie ihre Nutzungsgebühr bezahlen sollen? Niemand soll, weil er von der Krise betroffen ist, seine Wohnung verlieren. Dabei wird es neben künftigen gesetzlichen Vorschriften aber vor allem darum gehen, wie wir gemeinsam mit Ihnen die Situation meistern können. Setzen Sie sich daher mit uns in Verbindung. CHARLOTTE | Sozial kann aus den zuvor geschilderten Gründen derzeit leider keine Sprechstunden anbieten, ist aber für Sie telefonisch (Tel. 32 00 02-193/-196) oder schriftlich erreichbar.
     
  5. Da insbesondere auch die Situation von Gewerbemietern durch Schließungen im Einzelhandel und der Gastronomie schnell prekär werden kann, wird die Charlotte auch hier mit besonderem Augenmaß handeln. Die Charlotte wird in entsprechenden Situationen versuchen Einzelfalllösungen zu finden, die für den einzelnen Mieter, aber auch für die Genossenschaft als Ganzes, tragbar sind - beispielsweise über die Stundung von Mietzahlungen. Unser Ziel ist es, dass alle solidarisch handeln sowie Planungssicherheit und Perspektive für die Zeit nach der „Corona-Pandemie“ zu bieten.

Über weitere Vorsichtsmaßnahmen halten wir Sie auf allen Wegen stets auf dem Laufenden.

Ihre Charlotte