Anpassung der Nutzungsgebühren für Stellplätze

Bei allen Garagen- und Stellplatzverträgen werden im I. Quartal 2024 die Nutzungsgebühren angepasst – Klimaneutralität und Dekarbonisierung gibt es eben nicht zum Nulltarif!

Vorstand und Aufsichtsrat haben in ihrer gemeinsamen Sitzung im November 2023 den Wirtschaftsplan für die Jahre 2024-2033 beschlossen. Die gute Nachricht dabei, die Charlotte hat bis zum Jahr 2033 bereits die Hälfte der gegenwärtig bekannten notwendigen Investitionen für energetische Modernisierungen im Rahmen des Klima- und Sanierungsfahrplans in Höhe von rd. 140 Mio. € auf den Weg gebracht.

Die weniger gute Nachricht dabei ist, dass zur Finanzierung der Investitionen auch die Mieten der Garagen und Stellplätze angehoben werden müssen. Das Besondere der Anpassungen liegt darin,
dass es anders als bei Wohnungsmieten, bei Garagen und Stellplätze keine gesetzlichen Anpassungsregeln oder Bezugsgrößen, wie bspw. einen Mietspiegel, gibt. Sie erhalten daher, beginnend im 1. Quartal des kommenden Jahres, für Ihre jeweilige Garage oder Stellplatz ein Anschreiben mit der Bitte um Zustimmung zu einer Vertragsänderung mit erhöhten Entgelten. Die Erhöhungen der Garagen- und Stellplatzmieten erfolgt dabei differenziert nach den jeweiligen Anlagen. Die Anpassungsbeträge liegen je Platz in der Größenordnung von 10 € bis 25 € pro Monat/Garage/Stellplatz.

 

(Foto: J.AMPHON/Shutterstock)